Schulung „Umgang mit Menschen mit Demenz“ erfolgreich beendet

Im November endete eine weitere Schulung zum „Umgang mit Menschen mit Demenz“, an der zwölf haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen von den Caritas Sozialstationen in Mayen und Polch, vom Deutschen Roten Kreuz in Koblenz, dem Hospizverein Mayen und der AWO - Pflege und Senioren in Weißenthurm teilnahmen. Es war bereits die 18. Schulung, die vom Netzwerk Demenz Mayen-Koblenz organisiert und ausgerichtet wurde. Durch die regelmäßig stattfindenden Bildungsmaßnahmen konnten den letzten Jahren insgesamt über 270 Frauen und Männer auf die Betreuungstätigkeit vorbereitet werden.

Im Verlauf der dreitägigen Schulung erhielten die Teilnehmerinnen unter anderem Grundlagenwissen zum Thema Demenz, zur Gesprächsführung und Erinnerungspflege, zur Biographie orientierten Aktivierung und zu weiteren Techniken, die in der Begleitung von Menschen mit Demenz hilfreich sein können. Dank der Qualifizierung sind die Helferinnen gut gerüstet, um im Rahmen ihrer Betreuungstätigkeit besser auf die Bedürfnisse dementer Mitmenschen einzugehen. Wie in den Vorjahren stand die Schulung wieder unter fachlicher Leitung von Dipl. Pädagogin Karin Stahl-Wittlich.

Wenn auch Sie an einer ehrenamtlichen Betreuungstätigkeit für Menschen mit Demenz interessiert sind oder
ein Betreuungs- und Entlastungsangebot für einen dementen Angehörigen in Anspruch nehmen möchten, wenden sie sich bitte an die Pflegestützpunkte oder an die Träger der Sozialstationen. Weitere Informationen zum Thema Demenz, zu Leistungsangeboten und regionalen Veranstaltungen finden Sie auf der Internetseite vom Netzwerk Demenz Mayen-Koblenz unter www.demenz-myk.de


2017-11-30 Schulung Demenz 01
Die Teilnehmerinnen der 18. Schulung „Umgang mit Menschen mit Demenz“ mit Referentin Karin Stahl-Wittlich (rechts)

Text und Bild: Olaf Spohr, Netzwerk Demenz Mayen-Koblenz